Der Pitch Piccolo

Irgendwann hab ich mal in einer Zeitschrift ein Foto eines im Rückenflug befindlichen Piccolo gesehen mit dem Zusatz: Demnächst erhältlich. Schon damals stand für mich fest, den will ich haben. In zahlreichen Foren gingen dann die Diskussionen los, ist es eine Fotomontage, ist der Rückenflug möglich u.s.w. Mir ging es dabei eigentlich nicht um 3D Kunstflug, den kann ich eh noch nicht, sondern vielmehr um den aufbäum Effekt, der beim Piccolo ja sehr stark ausgeprägt ist und von der Drehzahlsteuerung kommt. Na ja, einige Tage vor der Stuttgarter Messe 2001 kam er dann an. Enthalten: Ein fast komplett neuer Rotorkopf (einzig das Zentralstück bleibt) einen längere Welle, einige Anbauteile und Holzrotorblätter. Ein zusätzliches Servo wird auch noch benötigt, ist aber nicht im Lieferumfang enthalten. Als Steuerung verwende ich ein Graupner MC16/20 mit Heliprogramm, da ist die Ansteuerung des Pitchservos kein Problem. Bei einer normalen 4 Kanal Steuerung kann man das Pitchservo über ein Y-Kabel (nicht im Lieferumfang enthalten) ansteuern. Ob und wie gut das in der Realität funktioniert kann ich leider nicht sagen. Der Umbau geht sehr einfach und schnell von der Hand, einzig das Bespannen der Rotorblätter ist etwas Gewöhnungsbedürftig. Als es dann vollbracht war, ging es ans einfliegen. Oh je, kein kleiner Heli mehr der für jeden Anfänger geeignet ist, sondern ein Großer! Ja, der Piccolo ist Erwachsen geworden, nicht viel größer, aber viel Agiler. Es müssen Gas und Pitchkurfen programmiert werden, der Spurlauf eingestellt, also alles wie beim Großen. Richtig eingestellt und mit einem 8 Zellen Akku geht der kleine nun wie der Teufel. Die Kopfdrehzahl (ca.1700 ) sorgt für einen tollen Sound, und wer denkt der Piccolo reagiert empfindlich auf Steuerbefehle der soll mal nen Pitch Pic fliegen. Was die Crashsicherheit angeht, gibt es geteilte Meinungen. Bei einigen Leuten hat es bei kleinen Umfallern den Rotorkopf zerstört, was nach aussage von Ikarus an der Stuttgarter Messe an den zu neuen Teilen liegen soll. Mann solle die Teile 24 Stunden wässern und der Kopf sei nicht mehr so anfällig. Und die Rotorblätter? Na ja, sie sind stabiler als sie aussehen, mir haben sie bei einer sehr sehr harten Landung ein Heckrohr durchgeschlagen, ohne einen Kratzer zu bekommen. Einen Crash mit einem Stuhl haben sie mir allerdings übel genommen. Aber dafür hab ich nun auch ne Lösung : M-Blades. Alurotorblätter, aber nix für drin. Mein Fazit: Wer in einer Halle oder im Freien richtig Spaß haben will, der braucht ihn. Wer aber nur im Wohnzimmer fliegen will, oder es noch nicht richtig kann, der lasse lieber die Finger davon. Wer aber beides will, der soll es so machen wie ich, ich hab 2 Piccolos, einen mit und einen ohne Pitch.

Hier noch einige Fotos: