Mit dem Thunder Tiger Raptor 90 habe ich mir den Traum von einem 90 Heli erfüllt. Als Motor werkelt ein OS 90 mit Zimmermann Dämpfer in dem Modell, Als Servos tun 9202 an der Taumelscheibe und auf dem Gas, und ein 9254 mit GY 401 auf dem Heck ihren Dienst. Als Drehzahlregler habe ich einen GV01 verbaut und als Rotorblätter kommen 690 MOH zu Einsatz.
Aufgebaut ist so ein 90er Heli erstaunlich schnell, die Schrauben sind viel zugänglicher als bei einem Mini Heli für die Elektronik ist ausreichend Platz vorhanden, es ist einfach ein sehr schönes Bauen.
Einige Wochen nach dem Kauf (es war Dezember, und die Temperaturen war sehr Tief) ging es dann an das Einfliegen des Helis. Da dies mein erster Verbrennermotor war welchen ich einlaufen lies, habe ich einen Freund um Hilfe gebeten (Danke Peter ) Also, Modell hingestellt, Startkiste raus, Fernglühanschluss ran, und Starter drauf. Na ja, der starter schafft den 90er Motor gerade so, und er springt nach einigen Versuchen sogar an. Etwas laufenlassen, dann den Heli auf den Platz getragen und Gas hoch. Die Drehzahl erhöht sich etwas und Puff, der Motor ist aus. So ging das dann 2 Stunden lang, diverse Einstellversuche wurden gemacht, aber der Motor wollte einfach nicht laufen. Als es dann auch noch anfing zu Regnen und die Akkus der Startboxen leer waren, der Starter geglüht hat, haben wir dann aufgegeben.
2 Tage lang wurde alles geprüft, aber kein Fehler gefunden. Also wieder Raus auf den Platz und neuer versuch. Aber mit dem selben Ergebnis. Da wir uns nun nicht mehr zu helfen wussten haben wir dann alles rausgebaut was nicht nötig war, und siehe da, ohne Header Tank schnurrt der Motor wie eine Katze.
Ich weiß bis heute nicht, warum der Motor nicht mit dem Tank läuft, der ist nämlich 100% o.k..
Aber was soll’s, das Original Pendel wurde gegen ein Sinterpendel ausgetauscht, seitdem fliegt der Heli ohne Probleme. Ach ja….er fliegt wie auf Schienen, ein solch ruhiges fliegen, einfach ein Gedicht.