T-Rex 550e Pro DFC

rex_titel

Nach langer Zeit habe ich mir mal wieder einen größeren Heli gegönnt. Meine 600er kommen langsam in die Jahre und da ich bei meinen 6 Zellen bleiben wollte, fiel meine Wahl auf einen T-Rex 550e Pro DFC. Dieser 550er hat das Heckrohr und auch den Kopf vom 600er, fliegt aber mit 6 Zellen  und ist daher genau das was ich gesucht habe. Zum Einsatz kommen folgende Komponenten:

  • 730MX Brushless-Motor mit 850 kV
  • Castle Talon 90 Brushless-Regler
  • 3 x Align DS 615 auf der Taumelscheibe
  • Align DS 655 am Heck

Als Stabi kommt ein Mini VStabi mit der Software Version 5.3 zu Einsatz.
Wie bei Align schon immer der Fall, waren auch dieses Mal sehr viele der Komponenten schon vormontiert. Allerdings sind im Gegensatz zu früher alle Schrauben nur mit der Hand angezogen, so dass man sich keine Gedanken machen muss welche der Schauben man nochmals rausschrauben und mit Schraubensicherung versehen muss. Man muss einfach alle Schrauben rausschrauben, mit Schraubensicherung versehen und endgültig festschrauben. Meiner Meinung ist das besser als früher.
Der Aufbau als solches beinhaltet keine Überraschungen und geht flott von der Hand. Das einzige was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet hat, war die Position des Reglers. Diesen habe ich dann schlussendlich mittels Klettband unter der Akkurutsche befestigt.
Der Einbau der Elektronikkomponenten  war auch kein Problem, jedoch war dann gleich das erste Servo kaputt, das ließ sich nur durch leichtes klopfen auf das Gehäuse überreden. Na ja, zum weitern Zusammenbau bliebe es erst mal drin, wurde dann aber vor dem Erstflug getauscht. Beim Einstellen des VStabi, fiel dann auf das alle Wege viel zu groß waren, und ich musste alle Kugelköpfe, entgegen der Anleitung, weiter innen Einschrauben. Nach 3 Abenden war es dann vollbracht der Heli war fertig.
Da es in der Zwischenzeit sehr früh dunkel wurde musste der Erstflug aufs Wochenende verschoben werden. Es war zwar ziemlich windig, aber ich wollte einfach wissen ob der Heli funktioniert. Auch nach so vielen Helis habe ich immer noch weiche Knie wenn es ums einfliegen geht. Also Akku ran, warten auf das Zucken der Taumelscheibe, mit der das VStabi die Bereitschaft meldet und dann rauf auf den Platz. Nochmals tief durchatmen, dann die erste Flugphase aktivieren. Der Rotor beginnt sich zu drehen, wird schneller, aber leider nicht schnell genug. Die anliegende Drehzahl reicht nicht zum Fliegen. Erstmal die Programmierung des Senders überprüft, aber da scheint alles zu stimmen.
Der verwendete Akku ist zwar voll aber nicht mehr der Beste. Nach einem Wechsel auf einen neuen Akku, geht das ganze schon besser ab. Etwas Pitch und der Heli hebt problemlos ab, jedoch ist er etwas sehr agil am Knüppel. Also nochmals landen und den Servoweg auf Roll und Nick verkleinern. Jetzt passt es grob und der erste Rundflug startet. Auch auf dem Rücken funktioniert der Rex problemlos.

rex2 rex1 rex3

Jetzt muss ich das Ganze noch etwas feinjustieren, aber nicht bei dem Wind.

To be continued.