Blade Nano QX 3D

Titelnano1
Als der Blade 200 QX auf den Markt kam, habe ich mich schon gefragt wie lange es denn dauern würde bis der Nano QX auf dem Rücken fliegen wird. Ende Februar 2015 war es dann soweit, der Blade Nano QX 3D kam auf den Markt und damit auch bei mir an.
Als erstes fällt einam nach dem öffnen der Packung auf, dass die Propeller des 3D, im Gegensatz zu den meisten Quadrocopter, nach unten zeigen, warum dies so ist? Ich habe keinen Schimmer, aber fliegen tut es gut.
Im Lieferumfang des BNF sind neben dem Modell ein Akku, welcher identisch ist mit dem des McpX, sowie ein USB Ladegerät.
Wer die Anleitungen von Blade kennt, der weiß dass die Programmierung des Senders genau beschrieben ist. Beim 3D kam ich dieses Mal aber ins Straucheln. Leider steht in der Anleitung immer etwas von AUX1, was es im Sender nicht gibt. Im deutschem Menü ist das schlicht Kanal 6. Weiter steht dort, dass man den Flugmodus durch schalten des Kanal 6 ändern kann und sich die Farbe der LED ändert. Tja, bei mir hat das nicht geklappt, sowohl der Kanal 6 und auch die Farbe der LED. Ich habe dann im englischen Teil der Anleitung nachgelesen, dort war es dann Kanal 5 und von einem Farbwechsel stand dort auch nichts.

nanoqx5 nanoqx2
Wenn man nun noch raus findet wie man der kleine fliegt, ist es eigentlich ganz einfach.
Die Flugphase 1 ist der Beginner Mode. Dort stabilisiert sich der Quadrocopter nach dem loslassen der Knüppel von selbst. Drückt man den Trainertaster kurz (bei der DX8 oder DX18) und steuert dann in eine Richtung, dann macht der 3D einen Flip.
In der zweiten Flugphase ist der 3D ebenso stabilisiert, macht aber einem Druck aus den Trainertasten und anschließendem steuern in eine Richtung, nur einen halben Flip und fliegt dann auf dem Rücken. Ich kann in diesem Mode nicht fliegen, denn auch auf dem Rücken fliegt man nun den 3D genauso wie wenn dieser in Normallage fliegen würde. Wer aber den Rückenflug mit einem Heli kann, hat die Steuerimpulse so drin, das man immer wieder falsch steuert.
Im dritten Mode kann man nun frei fliegen. Da mir die Reaktionen des 3D etwas zu stark waren, habe etwas Dualrate programmiert. Zu Beginn braucht man dennoch etwas Platz für die Überschläge, wie man im Video meines Sohns sehen kann, aber mit etwas Übung wird der Platzbedarf immer geringer.

Was ich etwas verwirrend finde, ist die Tatsache, das beim 3D, wie bei den meisten Quads, vorne rote Propeller montiert sind, aber die roten LEDs hinten.

Auf alle Fälle macht der kleine Mördermäsig Spaß.

Blade Nano cpX

Wenn ich zurückdenke, wie alle Welt inklusive mir, vor einigen Jahren von der Größe und dem Gewicht eines Ikarus Piccolo, sowie dessen Flugeigenschaften begeistert waren, so kann ich mich jetzt nur noch wundern was Blade mit dem Nano cpX auf die Beine gestellt hat. Ganze 29g bringt der Kleine flugfertig auf die Waage.

Das erste Aha Gefühl kommt auf, wenn man die Kiste des BnF Helis das erste Mal sieht. Der Karton ist einfach nur klein. Nach dem Öffnen findet man dort dann den Heli, ein Ladegerät das mit 4 AA Zellen betrieben wird, welche im übrigen im Lieferumfang enthalten sind, 2 Akkus 1S mit 150mAh. Weiter gibt es noch 1 Satz Knubbelblätter, einige Anlenkungen, etwas Werkzeug und eine Anleitung.

Nach dem Programmieren des Senders und dem Binden kann es losgehen. Beim Binden wird nach dem Loslassen des Bindeknopf im übrigen festgelegt ob es ein Computersender ist (Heckknüppel nach rechst) oder ein Einfachsender (Heckknüppel nach links).
Obwohl ich jetzt schon sehr viele Helis eingeflogen habe bin ich beim Erstflug immer wieder etwas nervös, aber wie beim Blade schon fast üblich flog der Heli nach 30 Sekunden auf dem Rücken und auch Bladescratching wurde beim Erstflug getestet.
Er ist etwas nervöser als der McpX, allerdings hält das Heck wirklich viel besser. Einzig bei Wind im Freien macht der kleine nicht so viel Spaß wie der McpX, den Nano wird durch Windbohen doch ganz schon in alle Richtungen versetzt.
Mal sehen wie es weiter geht mit dem Kleinen.

 

Update1:

Mit jedem Flug, welchen ich mit dem kleinen absolviere, steigt die Begeisterung. Das 29g leichte Ding fliegt wirklich grandios. Vor allem das Heck hält wie ne eins, man kann den Heli wirklich fast auf der Stelle auf den Rücken und wieder zurück legen.


13.01.2014 Update2:

Als die Info von Horizon Hobby kam, dass es nun ein Brushless-Umbausatz für den Nano-cpX  gibt, wurde der sofort geordert. Die Leistung des Kleinen war zwar durchaus brauchbar, aber die Haltbarkeit des kleinen Hauptmotors lies doch zu wünschen übrig. Im Laufe einer Indoorsaison habe ich und auch meine Vereinskollegen einige dieser Dinger verschlissen. Über die 20 % Mehrleistung, welche Horizon Hobby in Ihrem Datenblatt angibt, freue ich mich natürlich auch.
bl2Als das Set kam war ich erstmal erstaunt über das Gewicht. Das komplette Set inkl. Regler und Verkabelung wiegt laut meiner Küchenwage gerade mal 6g. Der Einbau ist in 10 Minuten erledigt. Alter Motor ausstecken und aus der Halterung ziehen. Den Brushless Motor einstecken und in die Halterung drücken, den Regler mittels Doppelseitigen Klebeband auf die Platine kleben, den Anschlussstecker in das Anschlusskabel für den Akku stecken. Der Akku wird dann in den Anschluss des BL Sets gesteckt. Das Kabel ist leider etwas kurz und man kann es nicht richtig verlegen.
bl1Nach dem anstecken des Akkus geht es dann los. Im Wohnzimmer habe ich die Mehrleistung nicht wirklich gespürt, aber in der Halle spürt man diese 20% wirklich. Die Leistung ist da und man möchte sie nach einigen Flügen nicht mehr missen. Was mich etwas stört ist die Tatsache, das der Motor sehr stark Abbremst wenn man das Gas wegnimmt. Es sieht einfach nicht schön aus, wenn man landet und der ganze Heli sich dann dreht, sobald man den Motor abstellt.