Update µRondo auf Software Version 4.2

Wieder ein neues Update, dieses mal auf die Version 4.2. Die enthaltenen Änderungen sind dieses mal etwas kleiner ausgefallen als bei der Version 4.1, aber dafür nicht weniger uninteressant.
Im einzelnen sind es dieses mal:
– Vereinfachte Einstellung der Taumelscheibe durch Kombination von Empfindlichkeit und zyklischem Weg.
– Taumelscheibenregelung weiter verfeinert, insbesondere das Schweben.
– Einschaltsequenz mit zusätzlichen 2 Sekunden Aufwärmzeit für stabilere Gyro Werte.

Die Taumelscheibenregelung finde besonders fürs Rückenschweben wichtig und das Wegfallen der Einstellung für den Zyklischen Weg empfinde ich eine enorme Erleichterung, mit der habe ich immer am meisten gekämpft.

Das Update wird auf dem üblichen Weg durchgeführt und ist auch nach wenigen Minuten fertig. Wichtig ist es wie immer sich die alten Werte aufzuschreiben da diese bei einem Update verloren gehen.
Nach dem Update gab es aber dieses mal eine Überraschung. Alle Servos zuckten heftigst und im Display des Terminals wurde zwar die Version 4.2 angezeigt, aber Einstellungen waren nicht möglich.
Auch ein erneutes flashen der Firmware brachte keine Besserung.
Nach einem downgrade auf die Version 4.1 lief alles wieder wie gewohnt.
Ich habe mich etwas gewundert und erst mal ins Forum bei Pro-RC gepostet. Da mir die Sache aber keine Ruhe gelassen hat habe ich das ganze nochmal von neu gemacht und zwar von ganz vorne, begonnen mit dem Download der neuen Version. Aber was ist denn das? Der Browser fragt gar nicht ob die alte Version überschrieben werden soll? Das war also mein Fehler, ich habe aus Versehen die Version fürs Rondo anstelle der Version fürs µRondo geladen und diese dann auch geflashed.
Nachdem ich die richtige Firmware auf mein µRondo geflashed habe ging es dann problemlos weiter.
Die alten Werte habe ich übernommen, den zyklischen Ausschlag aber überprüft, da dieser jetzt ja von der Empfindlichkeit beeinflusst wird.
Geflogen habe ich des Heli bisher nur bei Sturm, da ging der kleine 450er aber erstaunlich gut.
Mal sehen wie er sich bei normalen Wetterverhältnissen verhält.