Ich bin mit meinem Walkera 4G3 eigentlich zufrieden. Im Rundflug geht der kleine wie die Hölle durch die Halle, aber Schwebeflugtechnisch ist ganz schön Arbeit an den Knüppeln angesagt. Kunstflug hab ich mich auch nicht so richtig getraut, da das Heck nicht wirklich ruhig gestanden ist und immer weggedreht hat, vor allem bei den Versuchen den Heli auf den Rücken zu legen.
Aus dem Grund liebäugelte ich schon einige Zeit mit einem 4G6, was ich außerhalb der Hallen Saison wieder aus dem Auge verloren habe. Jetzt wo es wieder in die Halle geht hab ich mal wieder angefangen das Internet nach Infos abzugrasen. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen das der 4G6 nun auch als 4G6S zu haben ist, mit einem Stabi System das den Heli ruhiger halten soll. O.k. Also, dann eben ein 4G6S. Leider scheint es auf dem deutschen Markt keine 4G6S mehr zu geben, alle ausverkauft.  Bei der Suche stellte ich dann noch überraschter Fest dass es einen V120D02 gibt. Der V120D02 ist eigentlich ein Flybarless 4G3S. Aber auch da sah erst zuerst recht schlecht aus, ich habe dann aber doch noch einen Händler gefunden der noch einige Exemplare hatte.
2 Tage später kam dann der Heli, zu meinem Erstaunen mit einer WK2801Pro als Steuerung, ich hatte mit einer 2603 gerechnet. Die Steuerung WK2601 war mit der größte Schwachpunkt beim 4G3, man hat kein Display und konnte somit z.B. den Gyro des kleinen recht schlecht einstellen.  Das Umbauen des Senders von Mode 2 auf Mode 1 war dieses mal im Handbuch beschrieben und war eine Sache von 5 Minuten. Der Erstflug im Wohnzimmer wurde ohne irgendeine Einstellung zu verändern durchgeführt und war wirklich überraschend. Der Heli steht recht gut in der Luft und das Heck scheint auch bei kurzen Pitchstößen recht gut zu halten.
Tja, die richtige Flugerprobung steht noch aus, aber bis zum nächsten Hallentermin dauert es noch ein paar Tage.

To be continued…